02.07.2019

Weißmehl – warum darauf verzichten?

Kennen Sie folgende Situation: Sie haben gerade einen großen Teller Pasta gegessen und fühlen sich pappsatt. Doch nach einer halben Stunde kommt schon wieder ein Hungergefühl auf? Dann liegt das mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit am Weißmehl, das für die Nudeln verwendet wurde. Doch warum ist das eigentlich so?

Weißmehl – warum darauf verzichten?

Mehl ist nicht gleich Mehl

Typ 405, 550, 1050 – so stehen die Packungen im Supermarktregal fein säuberlich aneinandergereiht. Doch was bedeuten diese Mehltypen eigentlich? Was verrät die Verpackung über den Inhalt? Und zu welchem Mehl sollten Sie greifen, wenn Sie abnehmen möchten? Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass die Bezeichnung die Feinheit des Mehls angibt, aber dem ist nicht so. Die einzelnen Typen geben Aufschluss über Mineralstoffgehalt. Nehmen wir das in Deutschland beliebteste Mehl vom Typ 405. Dieses Mehl weist pro 100 Gramm lediglich einen Mineralstoffgehalt von 405 Milligramm auf. Je höher also der Mehltyp, desto höher der Mineralstoffgehalt. Wer abnehmen möchte, sollte jedoch ganz auf Weißmehl verzichten, da es nicht langfristig sättigt.

Weißmehl und wie es auf den Körper wirkt

Der glykämische Index von Weißmehl ist extrem hoch, das bedeutet, dass der Zucker schnell ins Blut gelangt, der Insulinspiegel sprunghaft ansteigt aber genauso schnell wieder sinkt, da der Zucker nur kurzzeitig satt macht. Die Folge sind Heißhungerattacken, denn der Körper will den Blutzuckerspiegel so schnell wie möglich wieder erhöhen. Wer dauerhaft erfolgreich abnehmen möchte, muss diesen ewigen »Hungerkreislauf« durchbrechen. Das Abnehmprogramm von easylife unterstützt Teilnehmer aktiv dabei, ihre Ernährung zu verbessern und die richtigen Lebensmittel zu verwenden, um den ungeliebten Hungerattacken entgegenzuwirken.

Alternativen zum Weißmehl

Bei easylife verzichten wir in der Abnehmphase gänzlich auf Weißmehl und setzen stattdessen auf das gesündere Vollkornmehl. Vollkornmehl beinhaltet komplexe, also langkettige Kohlenhydrate, die länger satt halten als Weißmehlprodukte. Dadurch, dass diese im Magen langsamer verarbeitet werden, steigt der Blutzuckerspiegel nicht so stark an. Der Körper schüttet weniger Insulin aus und die Fettverbrennung wird angeregt. Vollkornmehl hat zudem den Vorteil, dass es viele Ballaststoffe enthält, die im Magen aufquellen und dadurch besser und länger sättigen. Der Appetit wird gesenkt und man ist vor Heißhungerattacken geschützt. Die enthaltenen Ballaststoffe regen zudem die Verdauung an, verhindern Verstopfungen, regulieren die Darmflora und senken den Blutfettspiegel. Wer die benötigten Kohlhydrate außerdem bereits am Vormittag zu sich nimmt, bleibt den ganzen Tag über lange satt.

Wenn auch Sie dauerhaft und erfolgreich abnehmen möchten, ganz ohne Heißhungerattacken, dann setzen Sie auf das Programm von easylife. Wir beraten Sie gerne an einem unserer Standorte zum Thema Ernährung und erstellen ein individuell auf Sie abgestimmtes Abnehmprogramm. Machen Sie jetzt einen Beratungstermin aus.

zurück